TOUGHRUN 2018 in Naßweiler – ein großes deutsch-französisches Fest für alle

Foto: Daniela Schreiber
Das Team der Gemeinde
Foto: Daniela Schreiber
an der Strecke

Am Samstag, 13. Oktober 2018 um 11.00 Uhr ging es los.  Rund 1.100 Läuferinnen und Läufer gingen „Ab in de Batsch“.  Darunter auch eine Team der „Rossler Gemään“.  Der TOUGHRUN wurde zum 8. Mal im Saarland und dieses Jahr erstmalig auf der Motocrossstrecke des MCC Warndt e.V. in Naßweiler in der Gemeinde Großrosseln ausgetragen. Der Extremhindernislauf ging über 12 Kilometer und wurde in diesem Jahr ein grenzüberschreitendes Fest für Alle. Auf die Zuschauer wartete ein interessantes Rahmenprogramm  mit Aktionen und Ständen. Aber auch die Läuferinnen und Läufer hatten viel Spaß bei den angenehmen Temperaturen und überwanden die Hindernisse voller Elan und Motivation.

Die Motocrossstrecke in Naßweiler und der benachbarte französische Wald boten ideale Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen neuen Streckenverlauf. Es waren 10 Hindernisse wie Battlefield, Dungeon, Highway to Hell u.a. zu überwinden (die Hindernisse finden Sie alle auf der Webseite www.toughrun.de). Neben dem Office de Tourisme in Forbach bekam der TOUGHRUN auch Unterstützung vom MCC Warndt, der Gemeinde Grossrosseln, den französischen Gemeinden Morsbach und Forbach sowie vom Regionalverband Saarbrücken.

Spaßevent für Läufer und ein grenzüberschreitendes deutsch-französisches Fest

Die Grundidee des TOUGHRUNs ist es, Sport mit Freunden zu treiben. Die Teilnehmer sollen zusammen Spaß haben und nicht auf ihre Zeit achten. Alle laufen im Team zusammen die Strecke – das ist der Geist, den sich die Veranstalter erhoffen. Auch die Einzelstarter werden schon nach kurzer Zeit in das ganz große Team aufgenommen. Jeder hilft jedem, die teils schwierigen Hindernisse zu bewältigen. Es gibt zwar keine Zeitnahme, dennoch werden Preise verliehen, beispielsweise für witzige Kostüme, kreative Aktionen oder den besten Unterstützer-Trupp.

Fürs beste Kostüm wurde das Team „Mario Kart“ ausgezeichnet. Der Superhelden-Preis ging an die „Asphaltspalter“, der „Schnell-noch-mal-zum-Toughrun-und-dann-zur-Party-Preis“ ans Team „Unicorn Mudness“, der Perückenpreis an „Einstein“. Die größte Truppe diesmal: das Team von Saargummi mit rund 50 Teilnehmern.

 

Der nächste TOUGHRUN ist am 12.10.2019 in Naßweiler. Man kann sich jetzt schon anmelden und bekommt einen Frühbucherpreis.

 

 

Merci Chérie! Merci Udo! Eine Hommage an Udo Jürgens

Foto: Nadia Haag
Blick auf die Bühne

Ein ganz besonderer Abend wurde den Gästen am 29.09.2018 in der Rosseltalhalle geboten. In seinem Bühnenprogramm sang und spielte Andreas Nagel mit seinem Ensemble die weltbekannten Lieder von Udo Jürgens. Es war ein Abend voller leidenschaftlicher Musik und Emotionen. Mit Songs wie „Griechischer Wein“, „Ich war noch niemals in New York“, „Und immer wieder geht die Sonne auf“, „Aber bitte mit Sahne“, „Merci Chérie“, „If I Never Sing Another Song“ führte Andreas Nagel mit seiner Band in einem ca. 2 Stunden Programm durch die Karriere von Udo Jürgens. Auch die Bühnentechnik war wieder hervorragend ausgerichtet und bot den Gästen eine wunderbare Kulisse. Das Konzert wird allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben.

Öffentliche Bekanntmachung

Stellenausschreibung


Die Gemeinde Großrosseln sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter für den Bauhof.
Gesucht wird eine Arbeitskraft mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf (z.B. Maler, Stuckateur, Trockenbauer).
Weitere Voraussetzung ist der Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B. Gegebenenfalls besteht die Verpflichtung, die Fahrerlaubnis der Klasse CE nach der Einstellung zu erwerben.
Die einzustellende Person wird bei den im Bauhof anfallenden Arbeiten eingesetzt (z.B. Reinigungsdienst, Friedhofsdienst, Streu- und Räumdienst, Arbeiten in den Grünanlagen).
Die Tätigkeiten stellen erhöhte Anforderungen an die gesundheitliche Eignung, die im Rahmen einer gesonderten betriebsärztlichen Untersuchung überprüft wird.
Geboten wird eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit und ein tarifgerechtes Entgelt
in der Entgeltgruppe 4 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Gemeinde Großrosseln verfügt über einen Frauenförderplan und verfolgt auf dieser Grundlage das Ziel des Landesgleichstellungsgesetzes, die Unterrepräsentanz von Frauen zu beseitigen. Die Gemeinde Großrosseln möchte daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auffordern.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (z.B. Lebenslauf, Zeugnisabschriften, Referenzen) sind bis 18.10.2018 an die Gemeinde Großrosseln, Klosterplatz 2, 66352 Großrosseln, zu richten.


Großrosseln, den 28.09.2018 

Der Bürgermeister:

Jörg Dreistadt

Öffentliche Bekanntmachung

Gemäß § 12 Absatz 4 Kommunalselbstverwaltungsgesetz - KSVG - in der Fassung vom 27. Juni 1997 (Amtsbl. S. 682), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 15. Juni 2016 (Amtsbl. I S. 840), in Verbindung mit § 1 der Satzung der Gemeinde Großrosseln über die Form der öffentlichen Bekanntmachungen vom 25. Mai 1982 in der Fassung vom 19. Dezember 1989, wird die nachstehende Satzung öffentlich bekanntgemacht:

 

 

Satzung

 

der Gemeinde Großrosseln über die Festsetzung der Hebesätze für die Realsteuern

 

 

Aufgrund des § 12 Kommunalselbstverwaltungsgesetz in der Fassung vom 27. Juni 1997 (Amtsbl. S. 682), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 15. Juni 2016 (Amtsbl. I S. 840), der §§ 1 und 25 Grundsteuergesetz vom 7. August 1973 (BGBl. I S. 965), zuletzt geändert durch Artikel 38 des Gesetzes vom 19. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2794), der §§ 1 und 16 Gewerbesteuergesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Oktober 2002 (BGBl. I S. 4167), Zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 27. Juni 2017 (BGBl. I S. 2074), und des § 3 Kommunalabgabengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 29. Mai 1998 (Amtsbl. S. 691), zuletzt geändert durch Artikel  5 Absatz 55 des Gesetzes vom 21. November 2007 (Amtsbl. S. 2393), hat der Gemeinderat der Gemeinde Großrosseln am 27. September 2018  folgende Satzung beschlossen:

 

 

 

§ 1

 

Für die Festsetzung der Grundsteuer sind folgende Hebesätze maßgebend:

 

• Land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) ……………………….300 v.H.

• Grundstücke (Grundsteuer B) ……………………………………………………..390 v.H.

 

Die Festsetzungen gelten längstens für die Dauer des jetzigen Hauptveranlagungszeitraumes der Steuermessbeträge.

 

 

§ 2

 

Für die Festsetzung der Gewerbesteuer ist folgender Hebesatz maßgebend: ……….450 v.H.

 

Die Festsetzung ist hinsichtlich ihrer Geltungsdauer an die Bestimmung in § 1 gekoppelt.

 

 

§ 3

 

Die Satzung tritt mit Wirkung vom 1. Januar 2019 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung vom 7. September 2017 außer Kraft.

 

 

Großrosseln, 27. September 2018

Der Bürgermeister

gez. Dreistadt

Für den Fall, dass diese Satzung unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes oder auf Grund des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes zustande gekommen ist, gilt sie gemäß § 12 Absatz 6 Kommunalselbstverwaltungsgesetz ein Jahr nach dieser Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen.

 

 

Großrosseln, den 8. Oktober 2018

Der Bürgermeister:

 

D r e i s t a d t

 

 

“Kunst ist Freiheit“

Foto: Nadia Haag
Jörg Steuer und Frau Blau

Am 11. September wurde die Ausstellung der Künstlerin Anke Blau im Foyer des Rathauses durch den Ersten Beigeordneten Jörg Steuer eröffnet.

Verborgene Facetten der eigenen Persönlichkeit von INNEN nach AUSSEN zu transferieren, erfordert Mut zum Experiment und sprengt Grenzen.

Im schöpferischen Prozess steht das „HIER und JETZT“ im Zentrum; Kreativität darf frei und ungehindert fließen.

So beschreibt, Anke Blau gebürtige Saarbrückerin, ihre  ganz persönliche Einstellung zur Kunst.

Leuchtende Farben und ein schwungvoller Pinselstrich zeichnen ihre Werke aus. In ihrer Kunst kann sie sich entfalten, unterdrückten Emotionen und Energien freien Lauf lassen.

„Kunst ist Freiheit“

Diese Freiheit in der bildnerischen Gestaltung ist zugleich Inspirationsquelle: ohne Druck, ohne verbindliche Vorgaben, geleitet einzig von der Intuition der Freude am Tun.

Dabei nutzt Frau Blau unterschiedlichste Möglichkeiten und Ausdrucksqualitäten gestalterischer Materialen: Acryl, Spray, Öl, Spachtelmasse und viele andere mehr. Kreativität kennt keine Grenzen.

www.fraublau-mal-erleben.saarland


Die Ausstellung der Künstlerin Anke Blau im Foyer des Rathauses, kann noch bis zum 26. Oktober 2018, während der Öffnungszeiten der Gemeinde Großrosseln, besichtigt werden.

 

 

Watt-Wanderung am 2. September

Foto: Nadia Haag
Watt Wanderung am 3.9.2018

42 Gäste konnten der Bürgermeister, die Energis und Harald Schambil am 2. September zur Watt-Wanderung auf dem Warndt-Wald-Weg begrüßen. Bei herrlichem Wanderwetter besuchten die Wanderer die Highlights im Warndt. So wurde die Aussicht an der Aussichtsplattform in Freyming-Merlebach bestaunt, ebenso wie das Warndtdenkmal. Schön war auch die Fütterung der Wasserbüffel, nachdem Herr Knauth den Gästen das Gelände und die Tiere erklärt hatte. Maltiz verwöhnte die Gäste mit Leckereien und schönen Liedern an drei verschiedenen Stationen. Es war ein sehr gelungener Tag und wir danken allen Beteiligten. Ein Dank geht auch ein unseren Wegescout Herbert Biehl, der im Vorfeld den Wanderweg noch einmal kontrolliert hat und ein Teilstück umleiten musste.

Leider hat es nicht gereicht, um die Solarbank für unsere Gemeinde zu gewinnen. Aber wir sind trotzdem froh, dass wir die Gelegenheit hatten eine Watt-Wanderung anzubieten.

 

Bekanntmachung

Das Rathaus der Gemeinde Großrosseln ist am 28.09.2018 wegen einer Gemeinschaftsveranstaltung für den Publikumsverkehr geschlossen.

 

Großrosseln, den 06.08.2018

Der Bürgermeister

 

 

 

Jeder Schritt zählt! - Die große WATT-Wanderung 2018 im Saarland!

Eine WATT-Wanderung mitten auf dem Festland, im Saarland!?

Großrosseln ist mit dabei beim ersten Wett-Streit um die Krone der saarländischen WATT-Wanderungen – energis macht’s möglich!

 

energis hat die saarländischen Gemeinden zur WATT-Wanderung aufgerufen. An diesem Wettstreit um die Krone der „WATT-Wander-Gemeinde“ des Saarlandes treten 10 Kommunen gegeneinander an. Auch Großrosseln war bei der Bewerbung erfolgreich und ist bei der Premiere in diesem Jahr mit am Start.

 

Gewinnen wird die Gemeinde, die es mit ihren BürgerInnen schafft, im Rahmen eines Wandertages die meisten Schritte zu sammeln. Umso mehr Teilnehmer, umso mehr Schritte und umso größer die Chance zu gewinnen.

 

Die Gemeinde, die im WATT-Wander-Wettstreit am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, wird mit einer luxuriösen Solarbank im Wert von 4.000 Euro ausgezeichnet. Einer Bank, auf der Wanderer pausieren und gleichzeitig ihr Smartphone mit Sonnenstrom laden können.

 

Wie kann Großrosseln gewinnen?

Für die WATT-Wanderung in Großrosseln am 02. September 2018 wollen wir möglichst viele Mitwanderer gewinnen. Die gesammelten Schritte aller Teilnehmer unserer Gemeinde werden gezählt und in WATT-Punkte umgewandelt. Lassen Sie uns diese Bank nach Großrosseln holen!

 

Wie werden die Schritte gezählt?

Die WATT-Wanderung ist Teil des Vorteilsprogramms „WATT fürs Saarland“, mit dem energis und ihre Stadtwerkepartner in letzter Zeit Schlagzeilen machen. Es gibt WATT für Dich, WATT für Deinen Verein, WATT fürs Handwerk, und vieles mehr. Herzstück dieser neuen Aktion ist die kostenlose WATT für Dich-App, die auf jedes Smartphone geladen werden kann. Die App registriert die alltäglichen Schritte des Smartphone-Nutzers und wandelt sie automatisch in sogenannte WATT-Punkte um. Diese können später im WATT für Dich-Shop gegen attraktive Prämien eingetauscht werden. www.wattfuerdich.de

 

Wer bei der WATT-Wanderung bereits die WATT für Dich-App auf seinem Smartphone aktiviert hat, erhält zusätzliche Bonuspunkte.

 

Wann und wo findet die WATT-Wanderung statt?

Machen Sie mit beim WATT-Wandern und seien Sie am 02. September 2018  um 10.00  Uhr mit dabei. Treffpunkt ist am Jagdschloss Karlsbrunn, Schloßstraße 14 in 66352 Großrosseln. Die Wanderroute ist ca. 15 Kilometer lang, kann aber auf die Fitness der Teilnehmer entsprechend gekürzt werden. Für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt. Das energis-Team steht mit Rat und Tat zur Seite und freut sich auf Sie.

 

Wandern Sie mit unserem Wegescout Harald Schambil an der idyllischen Sproßmannsquelle vorbei, erleben Sie die schöne Aussicht im Grohbruchtal, treffen Sie auf echte Wasserbüffel und schauen Sie sich den wunderschön gelegenen Nikolausweiher an. Ebenso wandern Sie am einmaligen Steinbruch vorbei und genießen den spektakulären Blick an der Aussichtsplattform Carrière Freyming-Merlebach. Wenn Sie Glück haben, treffen Sie auf echte Heidschnucken und Limousin-Rinder.

 

Die Wanderung dauert ca. 6 Stunden und hat eine Länge von ca. 15 km. Bitte geeignetes Schuhwerk (Wanderschuhe) und dem Wetter angepasste Bekleidung tragen.

Unser Wegescout passt die Wanderung nach den Wünschen und der Fitness der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an.

Am Ende der Wanderung besteht die Möglichkeit in der örtlichen Gastronomie ein zukehren. Außerdem kann der Forstgarten Karlsbrunn besichtigt werden. Der Eintritt dazu ist frei.

Die Wanderung ist kostenlos, am Ende findet jedoch eine Hutsammlung statt.

 

Eine Anmeldung im Rathaus bei Frau Haag Tel.: 0049 (0) 6898/449-1112 oder per Mail an nadia.haag@grossrosseln.de ist erwünscht. Kurzentschlossene sind natürlich auch herzlich willkommen!

 

 

Alle Infos zu den WATT-Wanderungen und dem Wettbewerb gibt es auf www.wattfuerssaarland.de/watt-wanderung

 

 

Umpositionierung eines Containerstandortes in Karlsbrunn

Der Containerstandort „Schloßstraße/ Höhe Friedhof“ wird in Kürze aufgelöst. Die Container stehen fortan auf dem Parkplatz der Rudolf-Volz-Halle in „Zum Tiefen Graben“.

 

Luftbild: Neuer Containerstandort in Karlsbrunn


Ausstellung im Rathaus

Kunstwerk von Frau Blau
Kunstwerk von Frau Blau

Die Gemeinde Großrosseln und die Künstlerin Anke Blau laden herzlich ein zur Eröffnung  der Ausstellung

 

“Kunst ist Freiheit“

Die Eröffnung findet

 

am Dienstag, 11. September 2018

um 18.00 Uhr

 

statt.

 

Treffpunkt ist im Foyer des Rathauses, Klosterplatz 2 in 66352 Großrosseln.

 

Zu dieser Veranstaltung lade ich Sie hiermit recht herzlich ein.

 

Die Ausstellung kann in der Zeit vom 11. September bis 26. Oktober 2018 während der Öffnungszeiten der Gemeinde Großrosseln, besichtigt werden.

 

 

TOUGHRUN 2018 in Naßweiler – ein großes deutsch-französisches Fest für alle

Foto: Nadia Haag
Pressekonferenz TOUGHRUN 2018
Von links nach rechts: Tim Maus, Eric Weiss, Adolphe Muscari, Jörg Dreistadt, Christina Jochum, Sabine Theobald, Fabian Theobald
Pressekonferenz TOUGHRUN 2018

Am Samstag, 13. Oktober 2018 geht es an der Motocross-Strecke in Naßweiler „Ab in de Batsch“

Naßweiler, 6. Juni 2018 – Der neue Streckenverlauf und die Hindernisse des TOUGHRUN 2018 sind veröffentlich worden und ab sofort auf der Website www.toughrun.de verfügbar. Der Extremhindernislauf über 12 Kilometer wird am Samstag, den 13. Oktober 2018 auf der Motocross-Strecke des MCC Warndt e.V. in Naßweiler in der Gemeinde Großrosseln stattfinden. Der TOUGHRUN soll erstmals in diesem Jahr ein grenzüberschreitendes Fest für bis zu 1.500 Teilnehmer und die gesamte Region werden. Das ist unter anderem möglich durch die Unterstützung des Office de Tourisme in Forbach: Interessenten aus Frankreich bekommen dort kompetente Auskunft und können sich direkt anmelden. Auf die Zuschauer wartet ein interessantes Rahmenprogramm mit DJ, den United Emerald Cheerleadern und weiteren Aktionen.

„Wir freuen uns sehr und sind auch ein bisschen stolz darauf, dass der TOUGHRUN in unsere Gemeinde kommt“, so Jörg Dreistadt, Bürgermeister der Gemeinde Großrosseln. Die Motocrossstrecke in Naßweiler und der benachbarte französische Wald bieten ideale Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen neuen Streckenverlauf. „Der MCC hat uns, genau wie die Gemeinde, mit offenen Armen empfangen“, freut sich Fabian Theobald, Projektleiter des Extrem-Hindernislaufes. „Zusammen mit unseren Freunden in den französischen Nachbargemeinden wollen wir einen einzigartigen Grenzlauf auf die Bein stellen, der den Warndt als Region bekannt macht“, sagt Dreistadt. Zwei Drittel des Warndts liegen in Frankreich. Als Vertreter der Gemeinde Morsbach betonte Adolphe Muscari, dass man auf eine gute Zusammenarbeit zurückblicke und sich freue, diesen Event gemeinsam zu unterstützen.

Spaßevent für Läufer und Volksfest für alle

Die Grundidee des TOUGHRUNs ist es, Sport mit Freunden zu treiben. Die Teilnehmer sollen zusammen Spaß haben und nicht auf die Uhr sehen. „Wir laufen im Team zusammen die Strecke – das ist der Geist, den wir uns von denen, die mitlaufen, erhoffen“, erklärt Theobald. Auch die Einzelstarter werden schon nach kurzer Zeit in das ganz große Team aufgenommen. Jeder hilft jedem, die teils schwierigen Hindernisse zu bewältigen. Es wird zwar keine Zeitnahme geben, dennoch werden Preise verliehen, beispielsweise für witzige Kostüme, kreative Aktionen oder den besten Unterstützer-Trupp. In diesem Jahr wird es zum ersten Mal eine Jury aus Ehrengästen geben.

TOUGHRUN auf der Motocrossstrecke

Auf der Motocrossstrecke des MCC Warndt e.V. und in der Umgebung ist in diesem Jahr eine ganz neue TOUGHRUN-Streckenführung möglich. „Der MCC stellt uns nicht nur die Strecke, sondern auch seine Manpower zur Verfügung“, so Tim Maus, technischer Leiter des TOUGHRUNs. Es wird bekannte Hindernisse wie Battlefield und den Dungeon, die besondere Version einer schlammigen Geisterbahn, geben. Hinzu kommen viele neue Hindernisse, wie die Motocrossstrecke – mit 1.100 Metern die wahrscheinlich längste Schikane der Welt. „Die TOUGHRUN-Strecke wird allerdings umgekehrt verlaufen, das heißt, das was normal runtergefahren wird, müssen die Teilnehmer hoch laufen“, sagt Maus. Schon zum jetzigen Zeitpunkt liegen 528 Anmeldungen vor, 1.200 bis 1.500 sollen es bis Oktober werden. Die Anmeldung ist unter www.toughrun.de möglich.

Grenzüberschreitendes deutsch-französisches Fest

Für die Zuschauer wird gerade ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Neben beliebten Akteuren der letzten Jahre sollen dieses Jahr erstmals auch Künstler aus der Region, die Gelegenheit bekommen den TOUGHRUN mitzugestalten. „Livebands, Jagdhornbläser, Musikgruppen und andere – wer meint, er passt zum TOUGHRUN darf sich zum Casting anmelden und uns zeigen, warum“, erklärt Theobald.

Unterstützung bekommt der TOUGHRUN auch vom Regionalverband Saarbrücken und dem Office de Tourisme in Forbach, das die Bekanntmachung im französisch-sprachigen Bereich sowie die Kommunikation mit den französischen Teilnehmern übernehmen wird. „Wir wohnen in dieser Region zusammen, wir arbeiten zusammen – und wir möchten zusammen einen solchen sportlichen Event unterstützen“, sagt Eric Weiss, Directeur, Office de Tourisme du Pays de Forbach. „Wir alle freuen uns darauf, den TOUGHRUN zu einem großen bi-nationalen Fest werden zu lassen“, fasst Maus zusammen.

 

 

Öffentliche Bekanntmachung

H u n d e s t e u e r

 

Die Gemeinde Großrosseln ist – wie alle saarländischen Kommunen – durch das Kommunalabgabengesetz zur Erhebung einer Hundesteuer verpflichtet. Die Hundesteuersätze belaufen sich gemäß Gemeindesatzung pro Jahr auf 100 € für den ersten Hund, 120 € für den zweiten Hund und 160 € für jeden weiteren Hund. Die Steuerpflicht beginnt am Ersten des Kalendermonats, der auf den Monat folgt, in dem der Hund angeschafft oder drei Monate alt wird. Dies gilt auch dann, wenn der Hund in Pflege genommen oder auf Probe gehalten wird, sofern nicht der Nachweis erfolgt, dass der Hund in einer anderen Gemeinde steuerlich erfasst ist.

 

Wer einen Hund anschafft oder mit einem Hund zuzieht, hat diesen binnen 14 Tagen bzw. innerhalb der ersten zwei Wochen des auf den Zuzug folgenden Monats bei der Gemeindeverwaltung anzumelden. Die gleiche Verpflichtung obliegt z.B. dem Pfleger eines Hundes, der in den dauernden oder vorübergehenden Besitz eines Hundes gelangt. Auch zugelaufene Hunde müssen versteuert werden, wenn sie nicht binnen 14 Tagen dem Verfügungsberechtigten, der Polizeibehörde oder einem Tierheim übergeben werden.

 

Verstöße des Hundehalters gegen die Meldepflicht werden nach den Bestimmungen des Kommunalabgabengesetzes geahndet. Im Falle einer Ordnungswidrigkeit kann eine Geldbuße verhängt werden.

 

In diesem Zusammenhang wird darauf verwiesen, dass über die Meldepflichten des Hundehalters hinaus jeder Grundstückseigentümer gegenüber der Gemeinde verpflichtet ist, wahrheitsgemäß Auskunft über die auf seinem Anwesen gehaltenen Hunde zu geben.

 

Leider musste in zurückliegender Zeit festgestellt werden, dass nicht alle Hundehalter der Pflicht zur Anmeldung ihrer Hunde nachgekommen sind. Sämtliche Haushalte im Gemeindegebiet werden deshalb in den nächsten Wochen durch Mitarbeiter einer beauftragten Firma aufgesucht. Die Firma wird durch Befragung den vorhandenen Hundebestand feststellen. Zur Durchführung dieses Auftrages werden die Wohnungen nicht betreten. Jeder der nicht sicher ist, ob die betreffende Person, die an der Haustür klingelt tatsächlich von der Gemeinde beauftragt ist, lässt sich im Zweifelsfall die von der Gemeinde ausgestellte Legitimation zeigen. Dieser ist von den Außendienstmitarbeitern sichtbar zu tragen.

 

Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, können die betroffenen Hundehalter gegebenenfalls mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen. In Einzelfällen können Bußgelder bis zu 10.000,00 Euro geltend gemacht werden. Daher empfehlen wir jedem Hundehalter, die Lieblingstiere schnellstens anzumelden. Nur so kann sich der Bürger Unannehmlichkeiten ersparen.

 

Anmeldeformulare können per Mail an gemeinde@grossrosseln.de angefordert werden.

 

 

Neues vom YouTube-Kanal: Neujahrsempfang 2018




Der neue Imagefilm der Gemeinde Großrosseln - 2018




Verkehrsüberwachung in Großrosseln

Ab dem 01.01.2018 wird die Gemeinde Großrosseln im Bereich "Verkersüberwachung" mit der Stadt Völklingen zusammenarbeiten. Es werden ab diesem Zeitpunkt vermehrt Kontrollen im ruhenden sowie im  fließenden Verkehr durchgeführt. Die Maßnahmen werden in allen Gemeindebezirken durchgeführt und dienen der Sicherheit im Straßenverkehr.

 

Ihr Bürgermeister

Jörg Dreistadt

 

 

 

Der Entsorgungsverband Saar (EVS) informiert

Tipps zur Müllabfuhr bei kritischen Wetterverhältnissen

Mit Einsetzen der kälteren Jahreszeit ist bald auch wieder mit kritischen Wettersituationen zu rechnen. Für die Fahrzeuge, die für die Müll-Einsammlung eingesetzt werden, wird es dann sicher nicht immer möglich sein, termingerecht zu jedem Wohnhaus „durchzukommen“. Der EVS bittet um Verständnis, falls es im Falle von Schnee und Glätte zu Beeinträchtigungen bei der Haus- und Biomüllabfuhr kommen sollte.

Die vom EVS beauftragten Unternehmer werden bemüht sein, wenn irgend möglich die bekannten Abfuhrtermine einzuhalten. Gebiete, in denen die Abfallgefäße wegen Schnee oder Eisglätte nicht termingerecht entleert werden können, werden sobald als möglich nachgefahren. Die Abfallgefäße sollten jeweils bis zum Ende der Woche zur Abfuhr bereitgehalten werden. Wenn die Entleerung bis zum Ende der Woche nicht möglich war und die Tage bis zur nächsten Leerung überbrückt werden müssen, können die Kundinnen und Kunden des EVS beim Restmüll auf Abfallsäcke ausweichen, die zum Preis von 6 Euro (Entsorgung ist im Preis enthalten) bei den Kommunen erhältlich sind. Die Säcke können am nächsten Leerungstermin neben den Restmüllgefäßen bereitgestellt werden.

Wenn der Inhalt der Biotonnen wegen des hohen Feuchtigkeitsgehaltes im Winter einfriert, können die Behälter überhaupt nicht oder nur teilweise entleert werden. Festgefrorener Bioabfall sollte daher nach Möglichkeit am Entleerungstag mit einem Stock von der Tonnenwand gelöst werden.

Hilfreich ist es, die Biotonne vor dem Befüllen mit einigen Lagen zerknülltem Zeitungspapier auszulegen und die Bioabfälle in Zeitungspapier einzuwickeln. Wer seine Biotonne in einem geschützten Raum (Garage oder Keller) abstellt, kann meist ohnehin mit einer einwandfreien Entleerung rechnen.

Falls eine Leerung des Gefäßes trotz aller Vorkehrungen jedoch nicht komplett möglich ist, kann der Biomüll in solchen Ausnahmefällen in Kartons gesammelt und beim nächsten regulären Abfuhrtag neben das Abfallgefäß gestellt werden.

Wichtig: Die Restabfall- und Biotonnen müssen generell auch bei Schnee und Eis so aufgestellt sein, dass sie für die Müllwerker gut zugänglich und problemlos zu bewegen sind.

 

Sperrung Schäfertrail

Karte der Sperrrung

Aufgrund von Grubenwasserbohrungen ist der Schäfertrail zur Zeit nur eingeschränkt begehbar. Betroffen sind der Meisenbergrundweg, die St. Nikolausschleife und der Hauptweg. Darüber hinaus kommt es auf weiteren Spazier- und Freizeitwegen zu Einschränkungen:      Der erste Bohrplatz in einem Waldstück zwischen St. Nikolaus und Emmersweiler  wird ab Mitte August hergerichtet. Etwa zwei Wochen später sollen dann die Bohrungen beginnen. Auf einem etwa 800 Meter langen Teilstück des Wanderweges „Schäfertrail“ kann es dann zu Einschränkungen bei der Nutzung kommen, die vor Ort kenntlich gemacht werden. Die beiden weiteren Standorte liegen in einem Waldstück zwischen Lauterbach und der französischen Grenze und in Großrosseln am Schafbach unmittelbar an der französischen Grenze. Die ohnehin eingeschränkt befahrbare Verbindungsstraße F426 zwischen Lauterbach und Creutzwald wird im Laufe der Bohrungen für insgesamt 3 Monate beidseitig gesperrt. Ein knapp 1000 Meter langer Teilabschnitt eines Wanderwegs bei St. Nikolaus wird für etwa 2,5 Monate nicht zugänglich sein und der Radweg zwischen Velsen und Petite Rossel muss für insgesamt zweieinhalb Wochen umfahren werden.

Im näheren Umfeld der Bohrungen, kann es durch die Bohrungen zu Lärmbelästigungen im Rahmen der zulässigen Grenzwerte kommen. Über den Start der Bohrungen und den jeweiligen Baufortschritt wird das Umweltministerium rechtzeitig und regelmäßig informieren.

Der Transport von Material (Spülcontainer, Bohrgestänge, Wasser etc.) kann zu erhöhtem Verkehrsaufkommen in der Region führen. Das saarländische Umweltministerium bittet um Verständnis für die Maßnahme zur langfristigen Gewährleistung der guten Grundwasserqualität im Interesse der Bevölkerung im Warndt.

Fragen zu den anstehenden Bohrungen richten Sie bitte per Mail an:
info@umwelt.saarland.de

 

 

Bekämpfung des Buchsbaumzünslers

Darstellung einer befallenen Pflanze (Quelle: www.evs.de)

Der EVS informiert:

 

In einigen saarländischen Kommunen wird aktuell ein verstärkter Befall von Buchsbäumen durch den Buchsbaumzünsler festgestellt. Um eine weitere Verbreitung des Schädlings zu verhindern, müssen befallene Pflanzenteile und Pflanzen unbedingt fachgerecht entsorgt werden. Das Schnittgut sollte fest in Plastikbeutel oder -säcke verpackt und bei kleineren Mengen anschließend in die Restabfalltonne gegeben werden.

Deren Inhalt wird in Müllverbrennungsanlagen bei hohen Temperaturen behandelt und so die Beseitigung des Schädlings sichergestellt.

Bei größeren Mengen befallener Buchsbaumpflanzen ist auch eine direkte Anlieferung gegen Gebühr bei der AVA in Velsen möglich.

Fragen zum Thema beantworten die MitarbeiterInnen des EVS Kunden-Service-Centers montags-freitags von 8-18.00 Uhr unter Tel. 0681 5000-555.

 

Ab sofort werden daher auf der gemeindlichen Kompostierungsanlage keine befallenen Pflanzenbestandteile mehr angenommen.

 

 

 

Suche eines Wegescouts für den Warndt-Wald-Weg

Herbert Biehl
Herbert Biehl

 

 

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit 2009 gibt es in unserer Gemeinde einen Premiumwanderweg, den Warndt-Wald-Weg. Um die Punkte zu erreichen, die für den Erhalt des Wanderweges als Premiumwanderweg erforderlich sind, ist es notwendig den Weg ständig zu pflegen und in Ordnung zu halten. Dies macht seit einigen Jahren mit großem Erfolg unser Wegescout Herbert Biehl. Um Herbert Biehl zu entlasten suchen wir einen zweiten ehrenamtlichen Wegescout, der sich mit ihm zusammen um den Weg kümmert und auch eingearbeitet werden kann, wenn Herbert Biehl in seinen wohlverdienten Ruhestand geht. Wir hoffen natürlich, dass er uns noch lange erhalten bleibt. Bewerbungen können an Frau Haag ins Rathaus oder per E-Mail an nadia.haag@grossrosseln.de gesandt werden.

Jörg Dreistadt
Bürgermeister

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen

Alle aktuellen Veranstaltungen der Gemeinde Großrosseln finden Sie in der Rubrik Freizeit & Kultur - Aktuelles und Termine. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

 

Einlasskarten der Gemeinde Großrosseln jetzt auch online

Logo von Ticket Regional

Tickets für Veranstaltungen der Gemeinde Großrosseln gibt es jetzt auch online unter www.ticket-regional.de.