Neujahrsempfang 2018

Foto: Nadia Haag
Der Bürgermeister bei seiner Rede
Foto: Nadia Haag
Die Ehrungen

Am zweiten Sonntag im neuen Jahr, fand traditionell in der Rosseltalhalle in Großrosseln der Neujahrsempfang der Gemeinde Großrosseln statt. Nach der Tanzdarbietung der Kinder des Tanz- und Kreativzentrums Larissa Quinten, begrüßte der Erste Beigeordnete Jörg Steuer die Gäste.

Nach einem weiteren Auftritt der Kinder des Tanz- und Kreativzentrums Larissa Quinten hielt Bürgermeister Jörg Dreistadt seine Neujahrsansprache. Er hielt einen Rückblick auf das letzte Jahr und stellte vor, was alles im positiven Sinne auf den Weg gebracht wurde. Er bedankte sich bei vielen Personen, die für die Gemeinde etwas bewegen und in Gang setzen, besonders den Ehrenamtlern. Erwähnte aber auch die für die Bürgerinnen und Bürger störenden Baumaßnahmen, ebenso wie die Sparmaßnahmen. Nachdem der Bürgermeister noch einen kurzen Ausblick auf 2018 ansprach, wurden Ehrungen vorgenommen.

Zuerst überreichte der Brandinspekteur Tony Bender das bronzenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für 25-jährige treue Dienste in der Feuerwehr an

Oberfeuerwehrmann Bernhard Mank, Brandmeister Markus Schmitt, Hauptfeuerwehrmann Natale Muller und Löschmeister Andreas Momper (2 waren beruflich verhindert, bekommen es aber nachgereicht). Danach wurde Rudolf Langer im Beisein von Ortsvorsteher Markus Ernst für seine 49-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr und  seine mittlerweile 10-jährige Tätigkeit als heiliger Bischof von St. Nikolaus mit der Verdienstmedaille der Gemeinde Großrosseln ausgezeichnet. Auch Edith König wurde auf Vorschlag der CDU-Fraktion im Beisein von Fred Schuler als Fraktionsvorsitzender für ihr Engagement in der Flüchtlingsbetreuung mit der Verdienstmedaille der Gemeinde Großrosseln ausgezeichnet.

Im Anschluss gab es noch eine Tanzdarbietung der Mehrgenerationentanzgruppe des

Tanz- und Kreativzentrums Larissa Quinten und der aktualisierte Imagefilm der Gemeinde Großrosseln wurde präsentiert. Dann lud Bürgermeister Jörg Dreistadt alle Gäste zu einem Sektumtrunk ein.

 

Wir danken nochmal allen Helfern, die sich an der Organisation und der Vorbereitung für den Neujahrsempfang beteiligt haben, besonders unserem Hausmeister Frank Wiltz-Major und den Mitarbeitern unseres Bauhofes, dem KV „Doll-Doll“ für die Bewirtung, den Kindern und Erwachsenen des Tanz- und Kreativzentrums Larissa Quinten mit Frau Quinten und den Eltern und natürlich auch allen unseren Gästen für die rege Teilnahme.

 

 

Eröffnung der Ausstellung „Perspectives - Ansichten“

Foto: Nadia Haag
Monika Bauer und der Bürgermeister

Viele Besucher kamen zur Eröffnung der Ausstellung am 11. Januar ins Rathaus. Der Bürgermeister Jörg Dreistadt und die Künstlerin Monika Bauer, wohnhaft in Emmersweiler, hatten zu der Ausstellung eingeladen. Das Interesse an der Malerei entdeckte Monika Bauer zufällig beim Durchblättern eines Bastelkataloges vor über 10 Jahren. Ihre Technik hat Sie durch private Malstunden und Fachliteratur ständig verändern, sodass sie bis heute ihren eigenen Stil entwickelt hat. Die Begeisterung zur Malerei merkte man ihr bei der Vernissage regelrecht an. Die Kunstwerke kamn bei allen Besuchern sehr gut an. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst.

Die Ausstellung kann noch bis zum 23. Februar im Foyer des Rathauses, während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung, besichtigt werden. Wer Interesse an einem Kunstwerk hat, kann sich gerne an Frau Haag im Rathaus wenden.

 

 

Der neue Imagefilm der Gemeinde Großrosseln - 2018




Abholung der Weihnachtsbäume

In der Gemeinde Großrosseln werden die Weihnachtsbäume bis zum

Freitag, den 19.01.2018

an folgenden Sammelpunkten abgeholt:

Dorf im Warndt:        Parkplatz Mehrzweckhalle
Emmersweiler:        Wendeplatz an der Schule
Großrosseln:        Gegenüber der Einfahrt zur Kompostierungsanlage
Karlsbrunn:        Marktplatz
Naßweiler:        Kirmesplatz
St. Nikolaus:        Platz vor der alten Schule

Bitte legen Sie Ihre Weihnachtsbäume nur an diesen Sammelstellen ab und beachten Sie, dass das Ablegen an nicht dafür vorgesehenen Plätzen eine „wilde Müllablagerung“ darstellt und mit Bußgeld geahndet werden kann.

Weiter bitte ich Sie die Bäume so abzulegen, dass niemand durch diese behindert wird.


Großrosseln, den 04.01.2018
Der Bürgermeister:



(Dreistadt)

 

 

TOUGHRUN 2018 am neuen Austragungsort in der Gemeinde Großrosseln

Logo TOUGHRUN

Am Samstag, 13. Oktober 2018 geht es an der Motocross-Strecke in Naßweiler „Ab in de Batsch“

Saarbrücken / Naßweiler, 20. Dezember 2017 – Der TOUGHRUN wird am Samstag, den 13. Oktober 2018 auf der Motocross-Strecke des MCC Warndt e.V. in Naßweiler in der Gemeinde Großrosseln stattfinden. „Die Gespräche mit allen Bewerbern waren durchgehend produktiv und positiv und am Ende ist uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gefallen“, sagt Julian Blomann, von der Agentur Erlebnisraum und Veranstalter des TOUGHRUNs. Die Gemeinde Großrosseln und die Motocross-Strecke des MCC Warndt e.V. bieten ideale Möglichkeiten um den TOUGHRUN weiter zu entwickeln. Darüber hinaus soll sich der Extrem-Hindernislauf im Warndt, in unmittelbarer Grenznähe, zu einem bi-nationalen Laufevent entwickeln. „Wir freuen uns, dass der TOUGHRUN sich für unsere Gemeinde entschieden hat”, so der Großrosselner Bürgermeister Jörg Dreistadt. Der MCC Warndt e.V. hat bereits im ersten Vorgespräch seine Unterstützung zugesagt. „Dieser Laufevent ist eine Bereicherung für die Region und das möchten wir gerne unterstützen”, erklärt Michael Remm, 1. Vorsitzender des Vereins.

Die Motocross-Strecke in Naßweiler und der benachbarte französische Wald bieten ideale Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen neuen Streckenverlauf. „Einfach gesagt: Über zu wenig Batsch, wird sich im nächsten Jahr sicherlich niemand beschweren”, versichert Fabian Theobald, Projektleiter des Extrem-Hindernislaufes. Tim Maus, Schikanen-Verantwortlicher, ergänzt: „Die Strecke der Motorsportler gibt uns ganz neue Möglichkeiten für die TOUGHRUNNER wirklich dreckige Hindernisse zu erschaffen.”

„Dem Saarpfalz-Kreis werden wir trotzdem treu bleiben”, fügt Julian Blomann hinzu. Das TOUGHRUN-Team arbeitet bereits an einem neuen Laufevent in der Region für das Jahr 2019. Die Gespräche laufen, weitere Details folgen in Kürze.

TOUGHRUN – Das Original im Saarland

Der TOUGHRUN ist ein Extrem-Hindernislauf für alle, die sich gerne schmutzig machen und einfach nur Spaß haben wollen. Auch 2018 wird die Strecke wieder durch ursprüngliche Natur und über extra für den Lauf aufgebaute Schikanen verlaufen. Es gibt keine Zeitnahme. Spaß und Teamgeist stehen im Vordergrund. Zuschauer haben freien Zutritt und können überall an der Strecke den Lauf verfolgen. Der TOUGHRUN wird veranstaltet von der Agentur Erlebnisraum GmbH. Die Agentur Erlebnisraum organisiert Firmenevents und führt Personalentwicklungsmaßnahmen durch.

 

Verkehrsüberwachung in Großrosseln

Ab dem 01.01.2018 wird die Gemeinde Großrosseln im Bereich "Verkersüberwachung" mit der Stadt Völklingen zusammenarbeiten. Es werden ab diesem Zeitpunkt vermehrt Kontrollen im ruhenden sowie im  fließenden Verkehr durchgeführt. Die Maßnahmen werden in allen Gemeindebezirken durchgeführt und dienen der Sicherheit im Straßenverkehr.

 

Ihr Bürgermeister

Jörg Dreistadt

 

 

 

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Großrosseln hat die Absicht, zum 01. Oktober 2018

 

eine Anwärterin / einen Anwärter

für die Laufbahn des gehobenen nicht technischen Dienstes

in der allgemeinen Verwaltung

 

einzustellen.

 

Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf. In den Vorbereitungsdienst kann eingestellt werden, wer

-       die Voraussetzungen für eine Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf erfüllt,

-       zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 18 Jahre alt ist,

-       eine zu einem Hochschulstudium berechtigende Schulbildung oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzt

 

Der Bewerbung sind beizufügen

-       ein selbst verfasster Lebenslauf,

-       ein Lichtbild neuester Zeit,

-       eine Kopie des Schulabschlusszeugnisses (oder des letzten Zeugnisses) und Zeugnisse über evtl. Tätigkeiten nach dem Schulabschluss,

-       eine Erklärung über die Staatsangehörigkeit,

-        

-       eine Erklärung der Bewerberin/des Bewerbers, dass sie/er in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebt

 

Die Gemeinde Großrosseln verfügt über einen Frauenförderplan und verfolgt auf dieser Grundlage das Ziel des Landesgleichstellungsgesetzes, die Unterrepräsentanz von Frauen zu beseitigen Die Gemeinde Großrosseln möchte daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auffordern.

 

Bewerbungen sind bis zum 29. Januar 2018 zu richten an die Gemeinde Großrosseln, Postfach 1162, 66347 Großrosseln. Verwenden Sie bitte keine kostspieligen Bewerbungsmappen und Klarsichtfolien, da diese aus Kostengründen nicht zurück gesandt werden können.

 

Großrosseln, den 27. November 2017

Der Bürgermeister:

 

 

Dreistadt

 

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Weihnachtskonzert in der Rosseltalhalle

Foto: Nadia Haag
Blick auf die Bühne

Um die Weihnachtszeit ein klingen zu lassen, fand am 8. Dezember in der Rosseltalhalle ein Weihnachtskonzert statt. Neben den 20 Sänger/innen des Gunni Mahling Showensembles, stand eine 13-köpfige Big Band und  ein symphonisches Streichorchester auf der Bühne, die auf Grund der Personalgröße sogar extra nach vorne umgebaut werden musste. Ein 9-köpfiger Kinderchor rundete die Sache dann noch so richtig ab. Alle Mitwirkenden in schwarz-rot gekleidet. Trotz der enormen Größe, passte einfach alles und wurde perfekt umgesetzt.

Gespielt wurden klassische Weihnachtslieder, aber auch Eigenkompositionen von Gunni Mahling. Sehr poppig und modern gestaltet war das ganze Konzert. Eine sehr gelungene Veranstaltung, die allen Besucherinnen und Besuchern unvergessen bleiben wird.

 

Wir freuen uns schon auf das Weihnachtskonzert in 2018.

 

Der Entsorgungsverband Saar (EVS) informiert

Tipps zur Müllabfuhr bei kritischen Wetterverhältnissen

Mit Einsetzen der kälteren Jahreszeit ist bald auch wieder mit kritischen Wettersituationen zu rechnen. Für die Fahrzeuge, die für die Müll-Einsammlung eingesetzt werden, wird es dann sicher nicht immer möglich sein, termingerecht zu jedem Wohnhaus „durchzukommen“. Der EVS bittet um Verständnis, falls es im Falle von Schnee und Glätte zu Beeinträchtigungen bei der Haus- und Biomüllabfuhr kommen sollte.

Die vom EVS beauftragten Unternehmer werden bemüht sein, wenn irgend möglich die bekannten Abfuhrtermine einzuhalten. Gebiete, in denen die Abfallgefäße wegen Schnee oder Eisglätte nicht termingerecht entleert werden können, werden sobald als möglich nachgefahren. Die Abfallgefäße sollten jeweils bis zum Ende der Woche zur Abfuhr bereitgehalten werden. Wenn die Entleerung bis zum Ende der Woche nicht möglich war und die Tage bis zur nächsten Leerung überbrückt werden müssen, können die Kundinnen und Kunden des EVS beim Restmüll auf Abfallsäcke ausweichen, die zum Preis von 6 Euro (Entsorgung ist im Preis enthalten) bei den Kommunen erhältlich sind. Die Säcke können am nächsten Leerungstermin neben den Restmüllgefäßen bereitgestellt werden.

Wenn der Inhalt der Biotonnen wegen des hohen Feuchtigkeitsgehaltes im Winter einfriert, können die Behälter überhaupt nicht oder nur teilweise entleert werden. Festgefrorener Bioabfall sollte daher nach Möglichkeit am Entleerungstag mit einem Stock von der Tonnenwand gelöst werden.

Hilfreich ist es, die Biotonne vor dem Befüllen mit einigen Lagen zerknülltem Zeitungspapier auszulegen und die Bioabfälle in Zeitungspapier einzuwickeln. Wer seine Biotonne in einem geschützten Raum (Garage oder Keller) abstellt, kann meist ohnehin mit einer einwandfreien Entleerung rechnen.

Falls eine Leerung des Gefäßes trotz aller Vorkehrungen jedoch nicht komplett möglich ist, kann der Biomüll in solchen Ausnahmefällen in Kartons gesammelt und beim nächsten regulären Abfuhrtag neben das Abfallgefäß gestellt werden.

Wichtig: Die Restabfall- und Biotonnen müssen generell auch bei Schnee und Eis so aufgestellt sein, dass sie für die Müllwerker gut zugänglich und problemlos zu bewegen sind.

 

Präsentations- und Verkaufsausstellung „WarndtProdukte genießen“

Eröffnung
Eröffnung
Blick ins Zelt
Blick ins Zelt

 

 

 

Die 13. Präsentations- und Verkaufsausstellung in Karlsbrunn war ein großer Erfolg. Die Eröffnung fand unter der Schirmherrschaft von Herrn Gérard Bruck, Präsident vom Musée les Mineurs in Petite Rosselle, statt.  Die Streichergruppe und der Band des Warndtgymnasiums Geislautern unter der Leitung von Frau Dr. Riemer begleiteten die Eröffnung musikalisch.

Rund 20 Aussteller boten u.a. Köstlichkeiten, wie Schnaps, Honig, Marmelade, Pilze, Brot, Wurst, Ziegenkäse, und Wildprodukte an. Man konnte hier probieren, kaufen,  bestellen und sich über regionale Produkte informieren. Töpferware, Strickwaren,  ein Kochbuch und hausgemachte  Spezialitäten aus Bining (Frankreich) waren dieses Jahr zum ersten Mal dabei und sehr zufrieden.

Auch die üblichen Aussteller konnten sich nicht beklagen.

Die Warndtperle Ludweiler und die Blumenfrauen kümmerten sich um das leibliche Wohl vor Ort.

 

Die nächste Verkaufs- und Präsentationsausstellung „WarndtProdukte genießen“ findet vom 10. bis 11.11.2018 statt.

 

 

 

 

 

Erste Gesundheitsmesse im Warndt am 5. November 2017

Gesundheitsmesse 2017

Sehr viele Besucher nahmen an der ersten Gesundheitsmesse in der Rosseltalhalle teil. Das Angebot war vielfältig und umfangreich. Über 20 Aussteller präsentierten ihre Angebote und gaben Tipps und Informationen. Die Besucher konnten sich u.a. ihr Körperfett messen lassen, den Blutdruck und den Blutzucker. Umrahmt von Vorträgen und einem schönen Bühnenprogramm konnten die Gäste auch gesunde Leckereien naschen, ebenso wie sich mit Kaffee und Kuchen verwöhnen. Sogar an die Kinder war ausreichend gedacht.

Die Resonanz war so groß, dass in zwei Jahren mit großer Wahrscheinlichkeit die zweite Gesundheitsmesse im Warndt stattfinden wird.

 

 

 

Eröffnung der Ausstellung „KONTRASTE“

Frau Betrand und der Bürgermeister

Viele Besucher kamen zur Eröffnung der Ausstellung am 2. November ins Rathaus. Gudrun Bertrand und der Bürgermeister hatten zu der Ausstellung eingeladen. Frau Bertrand, deren 12. Ausstellung es bereits ist, bezeichnet sich nicht als Künstlerin, da sie niemals einen Kurs besucht hat oder Kunst studiert hat. Sie malt einfach, wie es ihr in den Sinn kommt. Acry, Aquarell, Einsatz von Materialien auf den Bildern, alles wird probiert und erprobt. 200 Bilder kann sie ihr Eigen nennen. Das Leben und der Alltag sind laut Frau Bertrand schon nicht so interessant, da sind Farben „Balsam für die Seele“.

Ausstellungen hatte sie schon in Geislautern, Hülzweiler, Saarbrücken, Berus, Püttlingen, Dillingen und im Parc Explore in Petite Rosselle. In Großrosseln stellt sie schon zum zweiten Mal aus.

 

Die Bilder sind abwechslungsreich und in verschiedenen Stilrichtungen. Wer Interesse hat, sich selbst ein Bild zu machen. Die Ausstellung kann noch bis zum 05.01.2018 während der Öffnungszeiten der Gemeinde Großrosseln im Foyer (1. Etage) besichtigt werden.                                 

 

Wanderung auf dem Warndt-Wald-Weg am 01.10.2017

Wanderung am 1.10.2017

Es war eine schöne Wanderung mit 23 Wanderfreunden. Allen hat es wieder Spaß gemacht. Mit bestem Wetter hat die Gruppe das Wanderjahr 2017 perfekt abgeschlossen. Harald Schambil führte die Gruppe auf der westlichen Schleife des Warndt-Wald-Weges in abgewandelter Tour am Denkmal in Freyming-Merlebach vorbei. Dann besuchte ein Teil der Truppe noch die Wasserbüffel in St. Nikolaus. Es war ein erlebnisreicher Tag, der allen Teilnehmern sehr viel Freude bereitet hat.

 

Wir freuen uns schon auf die geführten Wanderungen ab April 2018.

Wanderung auf dem Warndt-Wald-Weg am 03.09.2017

Wanderung am 3.9.2017

 

 

5 Gäste konnte Harald Schambil anlässlich der geführten Wanderung auf dem Warndt-Wald-Weg bei gutem Wanderwetter willkommen heißen.

Zuerst wanderte die Gruppe die westliche Schleife, jedoch abgewandelt zum Rosengarten und zum Warndt-Denkmal nach Frankreich. Danach wurde dann die östliche Schleife  begangen.

Ein Besuch bei den Wasserbüffeln stand auch auf dem Programm. Hier war der Besitzer Reiner Knauth vor Ort und konnte den Teilnehmern Fragen über die Tiere beantworten.

Es hat allen Besuchern sehr gut gefallen und einige werden mit Sicherheit wieder mitwandern. Dies ist möglich, da wir jeden ersten Sonntag im Monat geführte Wanderungen auf dem Warndt-Wald-Weg anbieten. So wird am 01.10.2017  die westliche Schleife des Warndt-Wald-Weges bewandert. Anmeldungen sind jetzt schon möglich.

 

Sperrung Schäfertrail

Karte der Sperrrung

Aufgrund von Grubenwasserbohrungen ist der Schäfertrail zur Zeit nur eingeschränkt begehbar. Betroffen sind der Meisenbergrundweg, die St. Nikolausschleife und der Hauptweg. Darüber hinaus kommt es auf weiteren Spazier- und Freizeitwegen zu Einschränkungen:      Der erste Bohrplatz in einem Waldstück zwischen St. Nikolaus und Emmersweiler  wird ab Mitte August hergerichtet. Etwa zwei Wochen später sollen dann die Bohrungen beginnen. Auf einem etwa 800 Meter langen Teilstück des Wanderweges „Schäfertrail“ kann es dann zu Einschränkungen bei der Nutzung kommen, die vor Ort kenntlich gemacht werden. Die beiden weiteren Standorte liegen in einem Waldstück zwischen Lauterbach und der französischen Grenze und in Großrosseln am Schafbach unmittelbar an der französischen Grenze. Die ohnehin eingeschränkt befahrbare Verbindungsstraße F426 zwischen Lauterbach und Creutzwald wird im Laufe der Bohrungen für insgesamt 3 Monate beidseitig gesperrt. Ein knapp 1000 Meter langer Teilabschnitt eines Wanderwegs bei St. Nikolaus wird für etwa 2,5 Monate nicht zugänglich sein und der Radweg zwischen Velsen und Petite Rossel muss für insgesamt zweieinhalb Wochen umfahren werden.

Im näheren Umfeld der Bohrungen, kann es durch die Bohrungen zu Lärmbelästigungen im Rahmen der zulässigen Grenzwerte kommen. Über den Start der Bohrungen und den jeweiligen Baufortschritt wird das Umweltministerium rechtzeitig und regelmäßig informieren.

Der Transport von Material (Spülcontainer, Bohrgestänge, Wasser etc.) kann zu erhöhtem Verkehrsaufkommen in der Region führen. Das saarländische Umweltministerium bittet um Verständnis für die Maßnahme zur langfristigen Gewährleistung der guten Grundwasserqualität im Interesse der Bevölkerung im Warndt.

Fragen zu den anstehenden Bohrungen richten Sie bitte per Mail an:
info@umwelt.saarland.de

 

 

Bekämpfung des Buchsbaumzünslers

Darstellung einer befallenen Pflanze (Quelle: www.evs.de)

Der EVS informiert:

 

In einigen saarländischen Kommunen wird aktuell ein verstärkter Befall von Buchsbäumen durch den Buchsbaumzünsler festgestellt. Um eine weitere Verbreitung des Schädlings zu verhindern, müssen befallene Pflanzenteile und Pflanzen unbedingt fachgerecht entsorgt werden. Das Schnittgut sollte fest in Plastikbeutel oder -säcke verpackt und bei kleineren Mengen anschließend in die Restabfalltonne gegeben werden.

Deren Inhalt wird in Müllverbrennungsanlagen bei hohen Temperaturen behandelt und so die Beseitigung des Schädlings sichergestellt.

Bei größeren Mengen befallener Buchsbaumpflanzen ist auch eine direkte Anlieferung gegen Gebühr bei der AVA in Velsen möglich.

Fragen zum Thema beantworten die MitarbeiterInnen des EVS Kunden-Service-Centers montags-freitags von 8-18.00 Uhr unter Tel. 0681 5000-555.

 

Ab sofort werden daher auf der gemeindlichen Kompostierungsanlage keine befallenen Pflanzenbestandteile mehr angenommen.

 

 

 

Suche eines Wegescouts für den Warndt-Wald-Weg

Herbert Biehl
Herbert Biehl

 

 

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit 2009 gibt es in unserer Gemeinde einen Premiumwanderweg, den Warndt-Wald-Weg. Um die Punkte zu erreichen, die für den Erhalt des Wanderweges als Premiumwanderweg erforderlich sind, ist es notwendig den Weg ständig zu pflegen und in Ordnung zu halten. Dies macht seit einigen Jahren mit großem Erfolg unser Wegescout Herbert Biehl. Um Herbert Biehl zu entlasten suchen wir einen zweiten ehrenamtlichen Wegescout, der sich mit ihm zusammen um den Weg kümmert und auch eingearbeitet werden kann, wenn Herbert Biehl in seinen wohlverdienten Ruhestand geht. Wir hoffen natürlich, dass er uns noch lange erhalten bleibt. Bewerbungen können an Frau Haag ins Rathaus oder per E-Mail an nadia.haag@grossrosseln.de gesandt werden.

Jörg Dreistadt
Bürgermeister

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen

Alle aktuellen Veranstaltungen der Gemeinde Großrosseln finden Sie in der Rubrik Freizeit & Kultur - Aktuelles und Termine. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

 

Einlasskarten der Gemeinde Großrosseln jetzt auch online

Logo von Ticket Regional

Tickets für Veranstaltungen der Gemeinde Großrosseln gibt es jetzt auch online unter www.ticket-regional.de.